Das Leben (15) : Kalligraphie "JI"

March 26, 2018

 

 

 

Beim Seminar von Chungliang al Huang
wurde ich mit der Kalligraphie "JI" beschenkt.

 

"Das ist nicht wirklich, nicht real" dachte ich, als ich vom Seminar auf Gut Sonnenhausen zu meinen Auto ging.
In der Hand hatte ich eine Kalligraphie von Chungliang. Man träumt vielleicht davon, aber dass so etwas wirklich wurde.

 

 

 

Chungliang erläutert in seinen Seminaren chinesische Zeichen und Begriffe. Dazu malt er mit seinen Kalligraphiepinsel die Zeichen. Neben Yin-Yang, Wuji, Qi eben auch das Zeichen für Taiji. Das Ji davon - das ist es.

 

 

Das Wort Ji

versinnbildlicht das ständige

Achtsam-in-sich-Hineinhorchen,
auf dass diese Meditation
in der Bewegung unablässig
vollkommen wird.

 

Wir können uns mit einem

wachsenden Baum vergleichen.

 

Von den Wurzeln

(unsere Füße und Beine)

über den Stamm

(unser Becken und unser Oberkörper)

breiten wir uns aus

mit Ästen und Zweigen

(unsere Arme und unsere Hände),

mit Blättern, Blüten und Früchten

(unsere grenzenlosen schöpferischen

Ausdrucksmöglichkeiten).


Wir sollten nicht vergessen,

demütig zu bleiben,

wenn wir über uns hinauswachsen,

uns mit dem Himmel (oberer Querstrích)

und der Erde (unterer Querstrich)

vereinen (wie das Quadrat,

das in einen Kreis übergeht),

uns ständig mit ihnen austauschen

(unendliche Achterschleife)

und so unsere Energie erneuern.

 

Ji ist eine Landkarte, ein Wegbereiter;

Ji zeigt uns, was wir von unserem

Körper lernen können, es bringt

das dem Körper angeborene Wissen,

seine Weisheit zum Ausdruck.

 


Das Leben schreibt die besten Geschichten. Denn genau diese Symbol hatte ich für mein Seminar im Januar auf der Fraueninsel ausgewählt. Neben dem Gedicht "Wenn du stehst (oder sitzt), bist du wie ein Baum" von Lam Kam Chuen begleitet es mich schon seit Jahren.

 

Wer bei den Seminaren von Chungliang war, kennt seine Art diese Kalligraphien zu zelebrieren und schnell ist man mit dem "Whouw" dabei, wenn er den Kreis zieht und dann das Zeichen mit geübter Hand einfügt. Wie sicher viele, so hatte auch ich den geheimen Gedanken oder Wunsch einmal eine Kalligraphie von Chungliang mitnehmen zu können. Aber nicht im Traum daran gedacht, dass es einmal passieren würde.

 

Doch es wurde mir dieses besonderes Geschenk zuteil.
Normalerweise verbleiben die Kalligraphien bei Gut Sonnenhausen.

Danke an Georg, der mich, als wir davor standen, einfach fragte:
möchtest du gerne eines.


 

Please reload

Empfohlene Einträge

Buch : TaiChi Qigong - Shibashi

April 24, 2018

1/3
Please reload

Aktuelle Einträge