Sonnleitenhof Sandl im Mühlviertel Schnupperseminar im Juli 2016

July 18, 2016

 

 

Schweigend kam ich zurück – weil es einfach so beeindruckend war.

Das Bild zeigt den Glaseinsatz in der Eingangstüre zum Sonnleitenhof.
Der ganze Eingangsraum wird schon bei wenig Licht von dieser warmen Farbe durchleuchtet - wenn die Sonne scheint richtiggehend durchgeflutet.

Seminare in Sandl haben eine eigene Note. Man verbringt mehr Zeit miteinander. Allein durch die Struktur des Alltags mit Arbeiten wie :  Essen vorbereiten, Tisch richten, Öfen heizen, Holz holen und schließlich zusammen Essen - lässt eine tiefere Verbundenheit entstehen.

Die Zeit der Übungen ist in den Tagesablauf eingebunden, ergibt sich, gehört einfach dazu wie Essen und Schlafen. Und so hatten unsere Übungszeiten von Beginn an eine intensive Atmosphäre.

 

„Das erinnert mich an Klausur“
bezeichnete es Marion so treffend - im positiven Sinn.

 

Der Sonnleitenhof nimmt einen ein.

  • der Ort 

  • die Abgeschiedenheit 

  • die Ruhe.

Das Haus ist autark – eigenes Wasser, eigener Strom.

Kaum Technik, keine Handyempfang - Ruhe und Gelassenheit überträgt sich.

Natürlich muss man sich darauf einlassen. Aus seiner Komfortzone etwas herausgehen – gemeinsam Schlafen im Matratzenlager, Sanitärräume miteinander teilen, das enge Beieinander sein.

 

Eröffnet aber so Möglichkeiten, den Tag variabler zu gestalten, das lockere Anpassen der Zeiten bei den Übungseinheiten, Pausen beim Nachheizen oder auch mal ein Draußen-Wandern zum Abschalten.

 

Zum Hineinschnuppern war dieses Wochenende ein toller Start und hat viele Gedanken und Impulse gegeben, was man machen kann. Ich freue mich schon auf weitere Seminare hier auf dem Sonnleitenhof.


Einen großen Dank an Karin und Bernhard.

Dass es sie gibt, für die Vorbereitung, für das Engagement, für das Haus Sonnleitenhof und und und…

 

 

... und natürlich an alle die dabei waren. Schön war's
 

Eugen

 

 

 

 

Wer mehr nachlesen möchte, hier der Bericht

 

 

 

 



Please reload

Empfohlene Einträge