Das Leben (48) : Hiddensee


Immer wenn ich sage, wir waren drei Tage auf Hiddensee, kommt ein Leuchten bei meinen Gegenübern auf.


Ja es ist ein magischer Ort, der die Ruhe, Gelassenheit und Zufriedenheit auf einem überträgt – eigentlich kaum zu beschreiben.

Nun Hiddensee lag schon stand schon lange auf meiner Liste. Beim Segeln habe ich ab und zu dort abgewettert. Aber so richtig Urlaub hatte ich noch nicht dort gemacht. Jedes Mal dachte ich mir, das musst du mal tun.


Nun heuer auf der Ostseeküstentour von Sybille und mir hat es geklappt. Man hat den Eindruck, dass Zimmer und Hotels eh im August von Stammkunden belegt sind. Die Zimmervermittlung sagt bei jeden Anruf: Bis Oktober sind wir voll. Buchungsplattformen Fehlanzeige. Homepages der Anbieter bieten meist nur ein direktes Anschreiben...


Einen Teil der Reise hatten wir fixiert, einen Teil offen gelassen. So schaute ich immer mal wieder nach Bornholm (als Alternative) oder Hiddensee. Plopp – eines Morgens traute ich meinen Augen kaum. 3 Nächte genau passend (stornierbar). Kurz mit Sybille abgestimmt – passt – gebucht :-) - aber dann „das Angebot ist nicht mehr verfügbar“. Hätte ich doch gleich den Daumen drauf – ich Idiot - vor allem bei stornierbar (sonst nicht mein Denken) ...


Nun in meinen Kopf geisterte das Datum der Stornierungsmöglichkeit des Zimmers. Vielleicht klappt es ja bei dem Ultraschnellbucher aus irgendeinem Grund nicht – vielleicht wußte er nicht, dass er nicht mit dem Auto dahin kommt - akute Fährphobie – Sandallergie ... Ich weiß: steile Thesen.


Plopp #2 – am Tag der möglichen Stornierung schaute ich auf mein Handy und da war „mein“ Angebot wieder da – diesmal (n i c h t) stornierbar – sofort war mein Daumen drauf – Buchungsbestätigung :-)))

Eugen




Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square