Logo : DAO bewegt

April 7, 2016

 

Warum auch immer…

 

… kaum veröffentlich, kam schon die Frage nach der Bedeutung des Logos auf. Und da ich befürchte, es wird noch öfter passieren, hier ein paar Gedanken – ein erster Blog-Eintrag.

 

So geht es einem dann vielleicht wie jenem Künstler, der ganz erstaunt war, was alles in seinem Gemälde zu finden war und was daraus oder vielmehr hinein gedeutet wurde. Er war so sehr beeindruckt, dass er selbst gar nichts mehr dazu sagte, aus Angst er könnte sich blamieren.

 

Kann nicht einfach etwas schön sein – so ganz ohne Bedeutung.

So ganz im Sinne des WuWei.

 

„Komponiert“ hat es Gerold Wagner aus Freistadt, dem ich ein paar Ideen gab -  DAO – bewegt – Gingko – die mir am 29. Februar 2016 spontan gekommen sind. Schon länger war ich mit meiner bisherigen Wahl (taijiquan-bad-aibling) nicht mehr so ganz glücklich, da ich mich im Laufe der Jahrzehnte weiter entwickelt habe in Richtung Qigong und Meditation. Nicht, dass mir das Taiji fremd wurde. Nein, das wurde und wird immer tiefer, nur ist mein Übungsbereich etwas breiter geworden. Auch mein Kursangebot hat sich über das Taiji hinaus entwickelt und mittlerweile war den Teilnehmern aus den Entspannungsbereichen der Begriff des Taiji eher fremd geworden.

 

Viele kleine Gedanken und Gefühle, die ich im Laufe der Jahre hatte, haben  sich plötzlich innerhalb einer Viertelstunde vereint und ich wusste -  das war es. Gerold hat das in eine wunderschöne Form gegossen – danke dafür.

 

 

 

Dao

heißt wörtlich aus dem Chinesischen übersetzt „Weg“, „Straße“, „Pfad“ und bedeutete in der klassischen Zeit Chinas „Methode“, „Prinzip“, „der rechte Weg“.

 

Warum auch immer hat mich das Wort schon seit langem fasziniert und ist immer wieder und immer mehr in meinem Leben aufgetaucht. So war es mir ein Anliegen es irgendwie zu verwenden.

 

 

 

Bewegt

"Die einzige Konstante im Universum ist die Veränderung" -
Heraklit von Ephesus  (etwa 540 - 480 v.u.Z.).

 

Bewegung kann eine äußerliche, ebenso aber eine innerliche Bewegung sein, aktiv oder passiv.

Bewegungen sind sehr vielfältig und bieten eine unendliche Spielwiese: Bahn, Relativität, Geschwindigkeit, Beschleunigung, gradlinig, gleichförmig, kreisförmig, Parabel, periodische, harmonische oder chaotische.

 

Egal, ob wir bewegt oder still üben, wir verändern uns.

 

 

 

Spirale

Eine Spirale kann sich nach innen oder nach außen drehen, im Uhrzeigersinn oder entgegengesetzt,

da gibt es viele Varianten. Wir finden es überall in der Natur im kleinen von der DNA bis hin zu den Galaxien in Schneckenhäuser, Wasserspiralen, Blumen und in unendlich vielen anderen Beispielen. In geschichtliche Symbolen wie auch beim Üben unserer Übungen, immer wieder tauchen Spiralen auf.

 

 

In Irland besuchten wir die Anlage "Newgrange" und fasziniert fotogrfierte ich den Eingangsstein mit seinen Spiralen. Warum auch immer versandte das Foto dann Jahre später Weihnachten zu Bekannten.

Einmal bin ich beim Wandern im Jura über einen Stein gestolpert. Warum auch immer habe ich mich „geärgert“, bin zurück, um mir das Teil anzusehen. Als ich den Stein umdrehte war es ein wunderschöner Ammonit, der nun in unseren Kamin verbaut ist und ihn ziert.

 

 

 

Gingko

Mythos Ginkgo - so brachte es vor kurzem jemand auf den Punkt und machte damit mehr als deutlich, welch ein unglaubliches, natürliches und botanisches Phänomen doch der Ginkgo biloba Baum nach wie vor ist. Ausgestattet mit perfekten Überlebensstrategien, durchpulst von sensibler Kraft und von ästhetischer Schönheit, beeindruckt und fasziniert er weltweit uns Menschen. Der Ginkgobaum ist besonders widerstandsfähig gegen Krankheiten, Insektenplagen, Pilze, Feuer, Luftverschmutzung und sogar radioaktive Strahlung. Der männliche Baum hat eine schlanke säulenartige Form und ist etwas länger. Der weibliche Baum hat eine weitere Krone und insgesamt eine ausgebreitetere Gestalt.
Der Baum kann sehr alt werden.

(Gingko-Museum Weimar)

 

 

Warum auch immer hat mir mancher meiner TeilnehmerInnen  ein Gingkoblatt geschenkt und warum auch immer habe ich all diese Blätter unter meinem Bildschirm am Schreibtisch abgelegt. Als ich dann nach einem Bild oder Grafik für das Logo suchte, brauchte ich nur meine Augen etwas vom Bildschirm zu lösen und  - das war es.

 

 

 spannend-entspannend

Das kam zu meinem ersten Bodensee-Seminar im Jahr 2008  – ein flotter Spruch sollte es sein.
Mittlerweile hat sich das verinnerlicht und ist zum „geflügelten Wort“ geworden. Manchmal wird es wie in   „sinnlich-entspannend“ variiert.

 

Es beinhaltet die Polarität, die wir auch bei unseren Übungen wahrnehmen (Yin-Yang), und bildet zugleich eine Einheit aus beidem.

 

 

 

Was auch immer...

... Ihr Euch für Gedanken macht, welche Erinnerungen in Euch aufkommen,
welche Verbindungen Ihr dazu habt - genießt einfach unser Üben.

 

In diesem Sinne

Thomas-Eugen Schneider

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Buch : TaiChi Qigong - Shibashi

April 24, 2018

1/3
Please reload

Aktuelle Einträge